Seite teilen Mobile Version Unsere Facebookseite

Prothetik / CMD

zahnersatz-header

hochwertiger metallfreier Zahnersatz

„Biokompatibilität” bedeutet die Verträglichkeit von zahnärztlichen Werkstoffen im Munde von Patienten. Die Zeiten von Metallen oder gar Quecksilberlegierungen im Zahnersatz oder in Füllungsstoffen sind endgültig vorüber.
Moderne Zahnwerkstoffe bestehen heute aus Vollkeramik (z.B. Zirkonoxid) oder Keramikverstärkte Glasfaserkunststoffe (z.B. Zahnstifte). Neben einer besseren biologischen Verträglichkeit besitzen diese Werkstoffe sehr gute mechanische Eigenschaften und haben ästhetische Vorteile. Da Keramik Lichtdurchlässig ist, wird das Tageslicht weniger resorbiert. Der Zahnersatz wirkt natürlich, ohne die üblichen „schwarzen Kronenränder”‚ auch nach mehreren Jahren unter Funktion im Mund.
Heute können fast alle Rekonstruktionen mittels Zahnersatz im Mund aus diesen „weißen Materialien” gefertigt werden. Von Füllungen über Kronen/Brücken bis hin zu kompliziertem Implantatzahnersatz kann auf den Einsatz von Metallen weitestgehend verzichtet werden. Für eine detaillierte Planung stehen wir Ihnen mit unserem Wissen zur Seite und beraten Sie gern.

Craniomandibuläre Dysfunktion (Cranium=Schädel, Mandibula=Unterkiefer, Dysfunktion=Fehlfunktion) bezeichnet ein Krankheitsbild, welches Störungen des Bisses und die Auswirkung des Bisses auf die Kiefergelenke und den Körper umfasst. Ein fehlerhafter Biss kann zum Beispiel zu einer falschen Körperhaltung führen. Dies wiederum kann die Ursache für vielerlei Beschwerden sein, wie Nacken- und Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Ohrgeräusche (Tinnitus). Der speziell geschulte Zahnarzt geht den Ursachen auf den Grund und behandelt den falschen Biss mit speziell angefertigten Zahnschienen (Aufbissschienen), die das Kiefergelenk entlasten.

zurück